Über uns:

 

Scarlet Pohl-Eberhardt, Memmingen

 

Als Kind erfand ich Geschichten und Märchen. Später, als Teenager, folgten Zeiten intensiver Briefwechsel und seitenlange Tagebuch-einträge ... Mir Problematisches von der Seele schreiben, meinen eigenen Ausdruck finden, mich schreibend und lesend verstehen lernen, ist lebensbegleitend. Was war also naheliegender, als mich auch beruflich mit Literatur zu befassen?!

Im Austausch mit anderen Menschen neue Perspektiven zu entwickeln, begeistert mich. Gemeinsam zu experimentieren und- um es mit Rose Ausländer zu sagen - in den "Steinbruch der Wörter" zu gehen und dann "ein Wort weiter" gehen zu können, fasziniert mich immer wieder ...

 

Studium der Literaturwissenschaften, M.A.

Lehrerin am Gymnasium

Kursleiterin  für Integrative Poesie- und Bibliotherapie  (Fritz Perls Institut)

Leiterin kreativer Schreibwerkstätten

TZI-Diplom (Ruth Cohn Institute for TCI - international)

 

 

 

 

Gabriele Welke, Ulm

 

„Wer die Arbeit ebenso wie das Nichtstun scheut, findet leicht zum Buch.“

Früh schon - lange bevor mich das hintersinnige Bonmot Peter Brückners zum Schmunzeln brachte - wurde mir Lesen geistige Heimat. Das ist bis heute so. Vom Lesen zum Schreiben war es irgendwann nur ein kleiner Schritt. Ich scheue - im Unterschied zu Brückners Einschätzung - das Nichtstun nicht und die Arbeit selten. Im Gegenteil: ich empfinde es als großes Glück, dass sich meine Neigungen mit meinem Beruf so trefflich verbinden lassen. Als Literaturwissenschaftlerin hat das Wort für mich Gewicht. Als Kursleiterin für Kreatives Schreiben erst recht! Und weil ich Freude an Gruppenprozessen, am Austausch und an der Begegnung habe, mache ich das gern mit Menschen, die sich lesend und schreibend entwickeln wollen.

 

Studium der Literaturwissenschaften, M.A.

Literaturdozentin in der Erwachsenenbildung

Kursleiterin  für Integrative Poesie- und Bibliotherapie  (Fritz Perls Institut)

Leiterin kreativer Schreibwerkstätten

Interkulturelle Projektarbeit